Kass Kasadi bei der LVGAFS

Das Mot­to „Gekom­men um zu blei­ben“ stand über der Ver­an­stal­tung am 10. Dezem­ber 2015 im Tagungs­haus St. Cle­mens, Han­no­ver. Es wur­de dar­über dis­ku­tiert, wie die Gesund­heits­ver­sor­gung von Flücht­lin­gen sicher­ge­stellt wer­den kann. Ein­ge­la­den hat­te die Lan­des­ver­ei­ni­gung für Gesund­heit und Aka­de­mie für Sozi­al­me­di­zin Nie­der­sach­sen e. V. Kass Kasa­di sprach zum The­ma „Zur Bedeu­tung der Kau­sa­li­tät in der Gesund­heits­fö­re­rung afri­ka­ni­scher Migran­tin­nen und Migran­ten“.
Über den Votrag hin­aus konn­ten Kon­tak­te geknüpft oder ver­tieft wer­den, so etwa mit Dr. Ute Sonn­tag, Stellv. Geschäfts­füh­re­rin der LVGAFS, Dr. Chris­tos Pan­ta­zis, MdL, Dr. Klaus Weber, Lei­ter des Gesund­heits­am­tes Hameln, Vero­ni­ka Buj­ny, Vor­sit­zen­de des Heb­am­men­ver­ban­des Nie­der­sach­sen, und Dr. med. F. Haber­mann, Lei­ter des Gesund­heits­am­tes Wolfs­burg.