Interview mit der Neuen Presse Hannover zu FGM

Am 14. Febru­ar 2022 führ­te Petra Rückerl von der Neu­en Pres­se Han­no­ver in der bao­bab-Geschäfts­stel­le mit Maryam, Waze­na und Ubah ein Inter­view zu Ursa­chen und Fol­gen weib­li­cher Geni­tal­ver­stüm­me­lung (FGM). Als betrof­fe­ne Frau­en kön­nen alle drei unmit­tel­bar über die phy­si­schen und psy­chi­schen Fol­gen berich­ten – und sie zei­gen alle drei den Wil­len, zukünf­ti­gen Genera­tio­nen solch ein Schick­sal zu erspa­ren und ande­ren Betrof­fe­nen Mög­lich­kei­ten auf­zu­zei­gen, mit den Fol­gen von FGM umzugehen.

Damit sind sie im Netz­werk von bao­bab – zusam­men­sein wich­ti­ge Akteu­rin­nen, die aus einer Betrof­fen­heit her­aus aktiv gewor­den sind und ande­re Frau­en unter­stüt­zen, um wie­der­um sel­ber aktiv wer­den zu können.

Der Arti­kel kann über neuepresse.de oder hier gele­sen werden.