Hannöversche AIDS-Hilfe zu Besuch in der Geschäftsstelle

Gren­zen der Bera­tungs­mög­lich­kei­ten, sie wer­den immer wie­der auf­ge­zeigt. So zum Bei­spiel beim Umgang mit dem Kli­en­ten aus Sub­sa­ha­ra-Afri­ka. Auch die Mitarbeiter*innen der Han­nö­ver­schen AIDS-Hil­fe kom­men immer wie­der an ihre Gren­zen. Daher war am 19. Juli 2018 Chris­toph Sito­le, bei der AIDS-Hil­fe zustän­dig für Sozi­al­be­ra­tung, Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­stel­le und Schul­prä­ven­ti­on, zu einer Bespre­chung mit Kass Kasa­di in der bao­bab-Geschäfts­stel­le. Dabei ging es um die Mög­lich­kei­ten der Zusam­men­ar­beit und dem Poten­zi­al der AIDS-Hil­fe, haus­in­tern auf die Eigen­hei­ten der Kli­en­tel ein­zu­ge­hen, so dass eine zufrie­den­stel­len­de Bera­tung erfol­gen kann.