Flüchtlingsarbeit in Bremen

Mit­ein­an­der – Fürei­an­der. Flücht­lings­ar­beit in Bre­men“: zu die­sem Anlass fehlt bao­bab – zusam­men­sein natür­lich nicht. Michè­le und Nadi­ne von der Regio­nal­grup­pe Bremen/​Delmenhorst und das Ehe­paar Kezie von der Regio­nal­grup­pe Leer stan­den am 6. Febru­ar 2016 am bao­bab-Stand auf dem Markt der Mög­lich­kei­ten in der Volks­hoch­schu­le Bre­men. Es wur­den vie­le inter­es­san­te Gesprä­che geführt, Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al wur­de ver­teilt, es gab viel Auf­merk­sam­keit. Und Elom­bo Bolaye­la (SPD, Mit­glied der Bre­mi­schen Bür­ger­schaft) stat­te­te dem Stand einen Besuch ab.

Zu der Ver­an­stal­tung hat­ten der Bre­mer Rat für Inte­gra­tion und die Bür­ger­stif­tung Bre­men ein­ge­la­den, um für alle haupt– und ehren­amt­lich Enga­gier­ten der Flücht­lings­ar­beit eine Platt­form für Infor­ma­tion, Aus­tausch und Ver­net­zung zu bie­ten.