baobab bei der MSD-Fortbildung für Apotheker

Am 6. und 7. Novem­ber 2015 fand in Franfurt/​Main eine Fort­bil­dung für Apo­the­ker im HIV-Bereich statt, die von MSD durch­ge­führt wur­de. Ein­ge­la­den war auch Lan­des­ko­or­di­na­tor Kass Kasa­di, um die Arbeits­wei­se von bao­bab – zusam­men­sein vor­zu­stel­len. Unter dem Titel „Bedeu­tung der trans­kul­tu­rel­len Kom­mu­ni­ka­ti­on in der HIV-The­ra­pie“ wur­de den Tei­nah­mern auf­dem Markt der Mög­lich­kei­ten die Wahr­ne­hu­ung afri­ka­ni­scher Kli­en­tIn­nen zu Krank­heit und Behand­lung auf­ge­zeigt. Die oft erfah­re­nen Miss­ver­stän­de zwi­schen Apo­the­ke­rIn­nen, Kran­ken und Behan­deln­den wur­den Bei­spie­len aus den afri­ka­ni­schen Kul­tu­ren erklärt. Als Fazit konn­te gezo­gen wer­den, dass Kli­en­ten in der Com­mu­ni­ty beglei­tet und behan­delt wer­den müs­sen, der Auf­bau eines trans­kul­tu­rel­len Behand­lungs­netz­wer­kes ist not­wen­dig.